Allgemein

Stockholm Espresso Club in Hamburg – Urlaub in der eigenen Stadt

Stockholm Espresso Club Hamburg tastesheriff.com

Ihr Lieben!

Erinnert Ihr Euch! Wir wollten Urlaub in der eigenen Stadt machen. OK, ein paar Tage an der Nordsee sind doch dabei heraus gesprungen, aber eigentlich sind wir gerade “im Urlaubsmodus”. Der Mann hat Semesterferien und ich quäle mich durch die letzten Wochen des Mutterschutzes. Leider ist es dann doch immer noch so, das man noch mal kurz etwas regelt und nicht wirklich zum Urlaub in der eigenen Stadt kommt, aber grundsätzlich arbeiten wir langsam und stetig unsere Liste ab!

In den Stockholm Espresso Club haben wir es zumindest schonmal geschafft! Ich war ja schon mehrfach dort – unter anderem auch bei einem endlos langen Frühstück mit Luzia Pimpinella, wie sie bereits auf Ihrem Blog berichtete. 

Ich liebe diese kleine nette Café im Hamburger Stadtteil Winterhude. In einer kleinen Seitenstrasse vom Mühlenkamp verbirgt sich dieser wunderschöne Geheimtipp. Mit Kaffeespezialitäten die auf die unterschiedlichsten Arten zubereitet werden, kann man mich locken! So ganz hab ich nicht auf den Kaffeekonsum verzichtet, aber doch mein Trinkverhalten drastisch von 7 Tassen auf eine heruntergeschraubt. weiterlesen »

Allgemein

Shop around the Blog im August


Ihr Lieben!

erinnert Ihr Euch an den 3.6.2014? An dem Tag hab ich das erste mal bei Shop around the Blog einer Aktion von dem lieben Frl. Wunderbar vom Blog Puppenzimmer mitgemacht. Und meine Teekisten waren innerhalb von wenigen Minuten weg! Hui! Diesmal bin ich wieder dabei – beim monatlicher Blogshop bei dem man immer am 3. des Monats auf seinem Blog bis zu 5 Produkte anbietet.

Die letzten Monate hab ich – auf Wunsch eines einzelnen Herren in diesem Haushalt – ausgemistet wie eine Wilde. Es wurde aufgeräumt, weggeworfen und verschenkt. Als ich also jetzt meine Sachen zusammensuchen wollte war gar nicht mehr viel da!

Aber ein paar Sachen hätte ich noch abzugeben und würde mich freuen den einen oder anderen von Euch damit glücklich zu machen! – UPDATE – alles verkauft!!!!

shop around the blog tastesheriff stationery

VERKAUFT – Stationary – in Eierschalen weiss – 36 cm breit 24 cm hoch 20,7 cm tief mit 8 Fächern. Ideal für etwas Ordnung auf dem Schreibtisch. Ich habe dies schon ewig in meinem Besitz – aber ohne Gästezimmer keinen Platz mehr dafür! Preis 15 Euro + Versandkosten oder an Selbstabholer in Hamburg. - VERKAUFT weiterlesen »

Allgemein

5 Tage – 723 Emails – Edge Netz und ein leckerer Salat

Hof hilligenbohl Kirchner Ferienwohnung Nordfriesland

Ihr Lieben!

Wir sind zurück.. nach 5 Urlaubstagen an der Nordsee. 2,5 Tage bei meiner Mutter auf Hof Hilligenbohl und 2,5 Tagen auf Sylt sind wir gerade wieder in Hamburg eingetrudelt und hängen erstmal im Internet!

Der WLAN Router bei meiner Mutter hat gestreikt und so versuchten wir uns als Internet-Junkies ein paar Tage lang ohne grosse Netz-Nutzung zu bewegen. Und so trudelte beim Abruf meiner Emails bei meiner Schwester gestern Abend 723 Emails ein! huiiii!! Wer also eine Antwort von mir erwartet.. es dauert noch ein wenig.

Es war sehr schön und sehr erholsam! Im Norden ist ja an Regen momentan nicht zu denken und ich war glücklich über den Wind und die Abkühlung im Meer.

Als kleines Lebenzeichen lass ich heute einfach mal ein kleines Salatrezept da, ohne hübsches Bild!! Dafür total authentisch.. denn ich hab einfach mit der Familie und dem Mann zusammen gesessen und ein Handyfoto gemacht! So!  Denn es war ja schliesslich Urlaub… weiterlesen »

Allgemein

Himbeer-Cheesecake wie bei meiner Babyshower – Ich backs mir

ichbacksmir Himbeer-CheeseCake Sommerrezept tastesheriffIhr Lieben!

Vor 14 Tagen fand ja meine Babyshower statt, über die ich mich wie Bolle gefreut haben.. Besonders als meine Schwester bei meiner Freundin in die Wohnung kam – in jeder Hand eine kleine Himbeertorte passend zu Ihrem kunterbunten Outfit und ihrem Strahlenden Lachen!

Meine grosse Schwester! ja, ich hab zwei Geschwister – als Nesthäkchen waren die aber beide schon im Internat, als ich geboren wurde. Wir lebten damals noch auf Sylt und fürs Dänische Gymnasium ging es für beide recht früh schon aufs Festland. Mein Bruder lebt inzwischen in der Nähe von Kopenhagen und meine Schwester mit Kind und Kegel in unserer gemeinsamen Heimat Nordfriesland. 14 Jahre trennen uns, aber nicht emotional. So unterschiedlich wir auch sind – wir ticken verdammt ähnlich und verstehen uns ziemlich blind. In der Kombination Mutter, wir Schwestern und meiner Nichte nehmen die Herren der Familie auch gerne mal Reißaus, denn unsere Art der Kommunikation ist für Aussenstehende oft nicht nachzuvollziehen. Gedankensprünge und Sätze die ohne Ende ein Ende finden sind für uns 4 Mädels ganz normal!

So war es für mich ein grosses Glück als meine große Kleene plötzlich vor mir stand . Am Abend davor hatten wir noch gemeinsam im Norden Hamburgs gegrillt und als wir nachts telefonierten, tat sie so als würde sie wieder in den Norden fahren. Dem war aber nicht so. Sie blieb über Nacht in Hamburg um mich am nächsten morgen zu überraschen.

Mit dabei 2 Himbeertörtchen, die an dem Tag leider etwas untergingen, so dass ein halbe davon mit zu mir nach hause wanderte. Hier probiert war ich etwas traurig, das ich nicht ne ganzen Kuchen abbekommen habe. sooo lecker!!! Ich hab direkt am Montag sofort zum Telefonhörer gegriffen, und nun ist das mein Sommerrezept für die “ich backs mir” Juli Aktion. weiterlesen »

Allgemein

Zisch und weg – Ingwer-Zitronen-Limo mein neues Sommergetränk

Ingwer-Zitronen-Limo tastesheriff Limonade

Ihr Lieben,

hier im Norden hat der Sommer Einzug gehalten und scheint auch nicht weg zu gehen.. Eigentlich freue ich mich… aber irgendwie kommt dann doch der inzwischen merklich dicke Bauch und ich vegetiere so vor mich hin! Super müde und etwas antriebslos halte ich mich im kühlen Schatten des Hochparterres auf und dann und wann mach ich ein kleines Getränkepäuschen auf dem Balkon. Mit dabei mein neues Sommerlieblingsgetränk – eine Ingwer Zitronen Limonade – hausgemacht natürlich!!  Hätte ich geahnt, daß das so einfach ist….

Heute verrate ich Euch das Rezept weiterlesen »

Allgemein

heut ess ich nur Tomatensalat – das Leben kann so einfach sein!

Tomatensalat tastesheriff unterschiedliche Tomaten

Ihr Lieben,

wenn man zur Zeit im Supermarkt oder beim Gemüsehändler steht, strömt einem nicht nur das Duft der Früchte entgegen, sondern auch der Duft von den verschiedenen Tomatensorten. Die Tomaten tragen die unterschiedlichsten Namen und erinnern einen manchmal im Kilopreis an eine Monatsrate eines Leasingfahrzeugs… Gestern hab ich zugegriffen… 6 verschiedene Sorten.. teilweise nur 2-3 Stück pro Sorte. So wanderten rote und gelben Cherrytomaten, Strauchtomaten aber auch coeur de boeuf Tomaten (auch als Ochsenherztomaten bekannt) und andere verrückte Sorten in meinen Einkaufskorb.

Meine Einkaufsausbeute wurde in 2 Hälften aufgeteilt und so machte ich mich gestern mittag schon an die erste Ausführung des Salats, den ich dann zu Freunden zum Grillen mitnehmen konnte.

Tomatensalat tastesheriff unterschiedliche Tomaten weiterlesen »

Allgemein

Babyshower für den Minisheriff und was wird es denn nun?

Babyshower tastesheriff

Ihr Lieben!

1000 Dank für Euer ganzes Feedback zu meinem Samstags Post! Ich  melde mich dazu in den nächsten Tagen nochmal bei jedem von Euch! Eigentlich wollte ich das schon am Sonntag tun, aber da kam mir etwas dazwischen. Nämlich meine eigene Babyshower Party.  Meine Ursprüngliche Planung war  - auf dem 2. Geburtstag des Sohnes meiner Freundin zu gehen. Oh weh – diese Geburtstagsparty sollte es eigentlich gar nicht geben. Es war nur ein Vorwand mich zu überraschen. Und die Überraschung ist gelungen.

tastesheriff babyshowerparty luziapimpinella

weiterlesen »

Allgemein

Du blogst?! – und wie verdienst Du damit Dein Geld?

Fernweh Wie verdiene ich als Blogger Geld Butter bei die FischeIhr Lieben,

heute mal “Butter bei die Fische”…

Ein typischer Smalltalk Dialog:

“Blablabla.. und was machst Du beruflich?”

“Ich bin Stylistin und Bloggerin”

“Bloggerin? Was ist das?!” (Stylistin fragt schon keiner, weil sie alle nur Haare -Make-up Stylisten kennen und dort die Unwissenheit zuzugeben peinlich werden könnte)

“Ich betreibe eine Internetseite und veröffentliche dort Bilder, Rezepte und Sachen die ich entdecke – ähnlich einem Onlinemagazin”  ja… irgendwie muss man es ja beschreiben…. 

“Ach, und wie verdient man da sein Geld?”

STOP!! Lieber Rechtsanwalt, Unternehmensberater, Steuerfachgehilfe oder Verwaltungsfachangestellte - Hier wird eine Grenze überschritten! Ich frag doch auch nicht als aller erstes – Ach Du bist Automechaniker? Wie verdienst Du denn damit Dein Geld?

und so einfach ist das auch gar nicht! Und den Zahn muss man leider auch jedem ziehen!

Gerade bei unseren BLOGST Workshops sieht man, das viele Teilnehmer kommen, mit der Erwartung einen Blog zu eröffnen und dann nach 1 Jahr davon leben zu können. Die Realität sieht leider anders aus und viele vergessen dabei die Leidenschaft und starten Ihren Blog gleich mit Kooperationsbuttons und Co. Das funktioniert leider nicht und macht den Blog leider auch in meinen Augen unsympathisch.

Hier ein paar Gedanken dazu von meiner Seite:

1) ich könnte nie von meinem Blog alleine leben. Natürlich habe ich mal eine Kooperation oder einen Werbebanner, aber das entspricht im Durchschnitt in der monatlichen Summe einem Wocheneinkauf für 2 Personen.

2) ich habe aus einer Leidenschaft angefangen zu bloggen und ohne diese Leidenschaft und den Eigenantrieb, kann es in meinen Augen auch nichts werden.

3) Wenn ich Kooperationen eingehe, wähle ich die sehr sorgfältig aus! Wenn ich nur 1/3 aller Anfragen umsetzen würde, würdet Ihr alle nicht mehr auf meine Seite klicken und tastesheriff.com würde eher einem Produkttester Blog entsprechen.. ähh… NEIN! Weniger ist mehr und ich verzichte lieber auf den ein oder anderen Euro und möchte mich nicht verbiegen.

4) Man muss sich schlauchen!! (Ricarda liebt diesen Satz von mir). Natürlich kommt das ganze nicht von allein. Ich poste sehr regelmäßig, strukturiere mich und sitze so manchen Abend auch 7 Stunden am Rechner, anstatt mit meinen Freundinnen nen Wein trinken zu gehen – oder momentan einen Gänsewein. In der Woche verbringe ich im Schnitt 20 bis 30 Stunden zu meinem normalen Job mit dem Blog und all dem was dazugehört.

5) Geld mit seinem Blog zu verdienen ist in meinen Augen aber auch nicht moralisch verwerflich – so wie manch anderer das sieht…

6) Man muss immer für sich abwägen wie das Bauchgefühl bei jeglicher Art von Zusammenarbeit ist. Ist es gut – lasst Euch doch auch einfach mal darauf ein. Hemmt Euch irgendwas – dann sagt ganz schnell ab oder schlaft ne Nacht drüber.

7) und einfach mal locker bleiben. Natürlich bekomme ich Anfragen von PR Agenturen, die mir missfallen, auf die ich keine Lust habe oder die unverhältnismäßig sind. Aber wie im Leben 1.0 bin ich ein mündiger Mensch und kann freundlich Nein sagen und muss nicht gleich mit keifenden Antworten die arme Praktikantin am anderen Ende der Leitung Rund machen. Das ist eh viel besser für die Karmapunkte.

8) ich bin authentisch. . Man kann mich sehen und ansprechen. Ich schreibe wie mir der Schnabel gewachsen ist. Und JA, ich habe häufig Rechtschreibfehler in meinen Blogposts. Das ist nicht meine Stärke. Dafür kann ich andere Sachen ganz gut! Aber auch Emails in denen ich darauf hingewiesen werde, das man meinen Blog nicht mehr lesen würde, weil ich zu viele Fehler in der Orthographie mache, bringen mich da auch nicht nach vorne. Ich habe für mich akzeptiert das das nicht meine Stärke ist. Ich lass jeden Post durch 3 Korrekturen laufen und trotzdem rutscht da des Öfteren ein falsches dass durch. Aber das ist mir ehrlich gesagt egal. Entweder liest man meinen Blog, weil man ihn lesen möchte. Wen das so stört – oben links ist das x um das Fenster zu zu machen.

Aber auch mein Blog ist gewachsen. Wer sich die Mühe macht und zu meinen ersten Blogsposts scrollt, entdeckt meine ersten Bilder. Mit ner kleinen Kompaktkamera gemacht oder mit dem iphone und fürchterlichen Filtern. Und auch mein Bloglayout ist gewachsen… (mit der wunderbaren Hilfe von Thea und Susanne). Neuen Bloggern rate ich dazu – lasst Euch Zeit und probiert Euch aus! altes Bloglayout tastesheriff

9) Verhältnismässigkeit... für einen meiner Social Media Kunden betreue ich auch die Bloganfragen. Die sehen dann zum Beispiel so aus: “Guten Tag, ich blogge seit 4 Monaten und habe 100 Leser im Monat. Gerne würde ich ihre Firma vorstellen und es wäre schön, wenn Sie mir dazu Ihr Sofa (Warenwert 1200 Euro) zusenden, damit ich das auf meinem Blog zeigen kann.” In solchen Momenten muss ich manchmal nach Luft schnappen und wundere mich auch nicht, das Firmen wie dieser Kunde von mir keine Blogkooperationen eingeht!

Aber trotzdem sollte man seinen eigenen Wert auch kennen und sich nicht da drunter verkaufen!

10) Ich bin ich selbst. Meine Bilder, meine Bildsprache und meine Texte sind nicht kopiert! Mit Schrecken stelle ich immer wieder fest, das Bilder von erfolgreichen Blogs/Magazinen und Pinterest Bildern eins zu eins nachgestellt werden und sogar das Geschirrhandtuch genauso geknüddelt ist!! Hilfe! In solchen Momenten bekomme ich  Angst vor dem Internet.

10) ich hab einen Blog zwar tastesheriff genannt, aber ich bin keine moralische Instanz! Jeder muss es so machen, wie er es für richtig hält.

Ich könnte diese Liste noch unendlich lang verlängern…

Lieber Rechtsanwalt, Unternehmensberater, Steuerfachgehilfe oder Verwaltungsfachangestellte - es sieht also wie folgt aus – wenn ihr es wirklich wissen wollt.

50% meiner Einkünfte kommen aus meinem Stylisten Job

30% meiner Einkünfte aus Social Media Betreuung von Social Media Kunden – das ist durchs Bloggen entstanden.

15% aus Workshops und Beratung - das ist auch durchs Bloggen entstanden.

und maximal 5% von tastesheriff.com (über Kooperationen, Bannerwerbung und Affiliate Programme)

Dafür habe ich Fixkosten von: Miete Wohnung, Miete Büro, Krankenversicherung und Sozialversicherung über die Künstlersozialkasse, 2 verschiedene Altersvorsorgen, Autoversicherung und Steuern, Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Steuerberatungskosten, Telefon, Überziehungszinsen, wenn ein Kunde mal wieder nicht bezahlt und natürlich Lebenserhaltungskosten. – eine typische Selbstständige halt!

Also, bleibt entspannt!

In diesem Sinne – ich geh gleich mal meine Blogeinkünfte verprassen – wir brauchen Brot!

Alles Liebe

Claretti

Allgemein

Babymoon – wir machen Urlaub in Hamburg quasi Urlaub in der eigenen Stadt

Hamburg Hafen Landungsbrücken tastesheriff

Ihr Lieben,

seit einigen Monaten wollte ich noch für ein paar Tage wegfahren! Am Liebsten eigentlich schon vorher, aber das Semester des Gatten geht noch bis Ende nächster Woche und so lange gibt er auch noch Vorlesungen.

Wo fahren wir hin?! Niederlande? Ans Meer? Westschweden? Täglich kam ein neuer Vorschlag von mir und der Mann hat es sich brav angehört, aber einfach mal abgewartet…

Nun standen aber auch einige Investitionen an! Eine neue Kommode, evtl einen Kondenstrockner etc. Hui.. mein Sicherheitsgefühl sagt mir – das wird ganzschön knappi die nächsten Wochen und so haben wir beschlossen wir machen einfach mal Urlaub in der eigenen Stadt zu machen. In Geschäfte gehen, tagsüber an verschiedenen Plätzen rumhängen und die eigenen Stadt mal als Tourist erleben! Jeder von uns beiden macht eine Liste und die arbeiten wir dann in den nächsten 7 Wochen ab.

Meine Liste sieht in etwa so aus:

- einmal die Woche auf dem Markt

- Zusammen in den Stockholm Espresso Club gehen und dort Kaffee trinken und Zeitung lesen

- Im Fitnessstudio einen sonnigen Nachmittag am Pool verbringen weiterlesen »

Allgemein

auf geht – verratet mir Eure Sommerrezepte – ich backs mir im Juli

ich backs mir -sommerrezepte

Ihr Lieben!

es wird Zeit für das nächste ich backs mir Thema! Auch bei diesem mal war ich auf allen Blogs unterwegs und habe mir alle Rezepte durchgelesen und bin sooo glücklich was Ihr Euch für schöne Sachen einfallen lasst! Es sieht so lecker aus und ich bin so happy mit dieser Aktion so viele von Euch mitzunehmen.

Der Juni war ein irgendwie emotionaler Monat.. das Baby macht Radau, man macht sich viele Gedanken, Geburtstage, Workshops, Wienbesuche und leider auch ein sehr trauriger Todesfall… viele Gedanken die im Kopf herumkreisen und am Ende sogar der Entschluss einen Job abzubrechen, da ich es körperlich nicht mehr schaffe im 8. Monat noch genau so gut zu arbeiten wie vorher! Somit befinde ich mich jetzt quasi in Elternzeit.. so wie man das als 150% Claretti halt sein kann.. meine Social Media Kunden betreue ich ja nach wie vor und auch die BLOGST  Konferenz ist jetzt in der krassen Planung… Aber ich freue mich auf die ganze Zeit die jetzt kommt und der Radau in der Plauze zeigt das da wirklich bald jemand ganz schön viel Aufmerksamkeit möchte!

Aber ich backs mir soll natürlich auch im Juli weitergehen und vielleicht schaffe ich es ja in diesem Monat mal bei Euch allen einen Kommentar zu hinterlassen!! Das wär mit ein Herzensanliegen! weiterlesen »