Allgemein

ne frische Apfel-Zwiebel-Butterstulle auf die Hand!

apfel-Zwiebel-Butter

Ihr Lieben!

Das Gute kann so einfach sein!

Frischgebackenes Brot aus dem Ofen und da drauf Apfel Zwiebel Butter. Als der Mann die neulich zum ersten Mal machte, war ich sehr skeptisch: “ohh…ääh.. ja.. Apfel-Zwiebel-Butter – äähh wie lecker!” Aber ich habe mich getäuscht, denn es schmeckt phänomenal und ist wirklich einfach! Es stammt aus einem meiner liebsten Südtirol Kochbücher: Schneemilch und Pressknödel: Südtiroler Bäuerinnen und ihre Rezepte *(Amazon Partnerprogramm) das ich vor meiner Südtirol Reise im letzten Jahr schon nach leckeren Rezepten zur Einstimmung durchgefortst hattet. Die Apfel-Zwiebel Butter hatte mich da nicht direkt angesprungen. Ein Fehler, wie ich jetzt feststellen musste.

apfel-Zwiebel-Butter

Man braucht:

2 mittelgrosse Zwiebeln

250 g weiche Butter

1 geriebener Apfel

Meersalz und Pfeffer

1. die Zwiebel ganz klein schneiden und in etwas Butter in einer Pfanne anschwitzen und dann etwas erkalten lassen

2. Mit einem Schneebesen oder in der Küchenmaschine die Butter cremig aufschlagen und den geriebenen Apfel, Zwiebel Salz und Pfeffer unterrühren.

Fertig! – Das ganze hält sich für ca. eine Woche im Kühlschrank (und überraschenderweise wird der Apfel nicht braun – Warum? keine Ahnung!!)!

apfel-Zwiebel-Butter  tastesheriff.com

Oh ich könnte direkt wieder ein kleines Pfund Zwiebel-Apfel Butter ansetzten. Die schmeckt auch toll zu Fleisch. Probiert es mal aus!

Ich düse jetzt noch schnell in den Supermarkt mit dem Kinderwagen, denn ich muss noch meinen Kuchen für #ichbacksmir zubereiten!! Mal wieder auf den letzten Drücker!

Habt einen wunderbaren Tag!

Alles Liebe

Claretti

 

Allgemein

Lebenszeichen

BLOGST#blogst14Ihr Lieben!

Mich gibt es noch! Nach dem vergangenen BLOGST Wochenende versuche ich diese Woche wieder in den Flow zu kommen.. Die Konferenz war ein voller Erfolg. Wir sind irgendwie Erwachsen geworden. Die Location – das Lindner Hotel Hagenbeck – hat uns dabei geholfen. Keine Bierbänke mehr auf denen die Teilnehmer sitzen müssen und auch keine Wischtechnik an den Wänden. Eine richtig professionelle Location mit ebenso professionellen Referenten. Hui!! Was für eine Steigerung zu den letzten Jahren. Das macht uns stolz und glücklich.

Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich das alles etwas unterschätzt.. ach – die Konferenz machen wir doch mit Links – auch wenn der Minisheriff dann erst 9 Wochen alt ist. Da hab ich mich etwas getäuscht! Wir haben scheinbar ganz gut hinbekommen, aber ich muss zugeben, es ist mir schwerer gefallen. Die kleine Madame war von Freitag bis Sonntag alleine mit Ihrem Vater zu hause und so konnte ich mich total auf die Konferenz konzentrieren (mit ein wenig Sehnsucht).. aber es war für uns alle das beste so. Aber ganz so leistungsfähig wie sonst bin ich noch nicht. (Kurze Frage ins Muddihausen-Off: Kommt das jemals wieder?!? )

BLOGST#blogst14 BLOGST#blogst14 BLOGST#blogst14 BLOGST#blogst14

So häng ich immer noch ein wenig in den Seilen, kuschel mich an meine kleine Dame und lese die tollen Zusammenfassungen unserer Teilnehmer, die das Prinzip von BLOGST verstanden haben – Wissen. Teilen. Bloggen.. so kann man auch als Aussenstehender viel mitnehmen!

An Kochen, Fotografieren und sich andere Gedanken machen, ist momentan einfach noch nicht zu denken – und das ist dann auch Ok! Gelassenheit war ja das Stichwort!

Habt einen schönen Abend

Alles Liebe

Claretti

P.s. Die Fotos stammen von Christian Burmester – Daaanke – alles Liebe aus Muddihausen!! Vermiss das Arbeiten mit Dir!

P.S.2: Ricarda  - Du bist die Beste!! Love to be your Team!!

P.S.3 ohne unsere Sponsoren gäbe es die Konferenz nicht – es ist beeindruckend, wie viele Firmen inzwischen an Blogger glauben und uns so toll unterstützen! Danke: DealhunterLindner Park Hotel HagenbeckDawandaEdelmanPinterestPicsaStockroomido,IKEAdesign3000.deWilde Blaubeerenpersönlicher KalenderDeutsches TiefkühlinstitutMaisons du mondeGottfried FriedrichsImmoweltCupper Teaalles-für-selbermacher

Allgemein

auf ins BLOGST Wochenende

Blogst Wochenende blogst14

Ihr Lieben,

ich verabschiede mich ins BLOGST Wochenende, denn dies Wochenende ist die BLOGST Konferenz in Hamburg – Ricarda ist seit gestern da und wir haben gestern bereits 200 Goodiebags mit Hilfe von ganz lieben Bloggerfreundinnen gepackt.

Heute geht es in die letzten Vorbereitungen und die Referenten und Teilnehmer reisen an! Aufregend…

und es werden auch die ersten Nächte und Tage ohne den Minisheriff. Die kleine Dame ist sicherlich ganz froh mich nächste Woche ungeteilt wieder zu haben und darf das Wochenende mit Ihrem heiss geliebten Vater verbringen. So werden Ihre Diskoschuhe auch zu hause bleiben, während meine für die Party morgen abend bereits in den Koffer gewandert sind.

Wenn Ihr kein Ticket bekommen habt oder keine Zeit hattet und trotzdem ein wenig mitbekommen wollt, folgt doch BLOGST und mir bei Twitter. Wir und hoffentlich viele Teilnehmer versuchen unter dem Hashtag #blogst14 ganz viel Inhalte aus den Vorträgen mit Euch zu teilen.

Habt eine wunderschönen Wochenende – ich bin ziemlich ziemlich aufgeregt. Als Organisator hängt ja doch immer so einiges dran. Wird alles glatt laufen, werden sich alle wohl fühlen, werden die Inhalte spannend sein, aber werde Euch hier nächste Woche berichten!

Alles Liebe

Claretti

Blogst Wochenende blogst14

 

 

 

Allgemein

eine neue Runde #ichbacksmir – das Thema für November

tastesheriff blumen

Ihr Lieben!

Es ist November!! Auf gehts – es gibt ein neues #ichbacksmir Thema. Viele mögen den November ja nicht – ich schon – sehr!! Aus zwei Gründen.

a) finde ich das man sich im Herbst besser anziehen kann. Mit Jacke und mehreren Schichten sieht man meistens besser angezogen aus und kann durch schöne Farbkombinationen immer noch ein wenig Sommer im Herzen behalten (aaarggg.. was zieh ich denn am Wochenende auf der Konferenz an?!?!) und

b) ich hab im November Geburtstag – ganz einfach. Da bin ich wie ein kleines Kind! Ich liebe meinen Geburtstag und nerve Mann und Familie bereits Wochen vorher. Ein Guter Freund meiner Mutter sagte immer : “Wie könnte ich den wichtigsten Tag des Jahres vergessen?!” wenn er mich an meinem Geburtstag anrief.

Deshalb lautet das neue Thema in meinem Lieblingsmonat Lieblingskuchen. Hah! Das ist schwer, oder? Ja, das ist ein gaaanz freies Thema… Mit welchem Kuchen kann man Euch ans andere Ende der Stadt locken? Welchen Kuchen würdet Ihr immer am liebsten gaaaanz alleine aufessen?!? Verratet mir Euer Rezept!

ich backs mir aktion tastesheriff

Noch mal zur Erklärung: Am Anfang eines jeden Monat gebe ich ein neues Monatsthema bekannt. Dazu gilt es dann auf Euren Blogs zu BACKEN … Am 26. jeden Monats veröffentliche ich dann hier auf dem Blog meine Version und das Rezept. Ich würde mich freuen, wenn viele von Euch auch mitmachen und sich dann in einer Liste unterhalb des Blogposts eintragen.. – diese Liste wird 14 Tage geöffnet sein. Dann bekommen wir eine volle Tafel mit etlichen leckeren Rezepten zu einem Überthema! Hier findet Ihr die vergangenen Themen

Ganz Wichtig! Bitte postet Euren Blogbeitrag auch erst ab dem 26. auf Eurem Blog! Es ist dann immer noch 14 Tage lang Zeit teilzunehmen. Mir ist es seeehr wichtig, das das ganze kein Wettrennen ist und es nicht darum geht, wer als erstes auf seinem Blog veröffentlicht. Auch in diesem Monat werde ich vorher veröffentlichte Rezepte wieder aus der Linkliste rauswerfen.

Wie und wo Ihr es umsetzt ist völlig egal. Auf der ich backs mir FAQ Seite habe ich versucht das noch mal für Euch zusammenzufassen.

Ich bin gespannt wer alles mit dabei ist und freu mich darauf die Bilder danach wieder bei Pinterest zu pinnen. Es ist beeindruckend was da bisher schon so zusammengekommen ist und eine tolle Rezeptsammlung. – den letzten Monat hab ich leider noch nicht pinnen können… da kam mir die kleine Minisheriffin dazwischen – aber ich bin stark motiviert das bald nachzuholen!!

Ich freu mich schon!

Alles Liebe

Claretti

 

Allgemein

Coffee mit den Biiiretten – mein Brunch im Büro mit Möhren-Brötchen und hausgemachtem Frischkäse und jede Menge Kaffee*

brunchrezepte tastesheriff Kaffee

Ihr Lieben,

“Eigentlich” arbeite ich ja zur Zeit nicht. Aber ich habe ja nach wie vor mein Büro. Als Selbstständige ist es nicht immer so einfach sich aufzuraffen und nicht im Pyjama den ganzen Tag vom Bett aus zu arbeiten. Und gerade als Stylistin hab ich unendlich viele Requisiten. So würde der Mann die Krise bekommen, wenn meine Ostereierfarben (die ich im Dezember brauche) und meine Weihnachtskisten über Kisten (die ich im Juni brauche) alle bei uns in der Wohnung wären.

So haben meine Freundin Hanna und ich vor einigen Jahren eine Lösung gesucht und gefunden. Inzwischen sind wir zu viert im Büro. 4 tolle Frauen. Alle kreativ und fleissig und vor allem alle ständig auf Achse  - die Biiiretten. Per Whats app kommt fast täglich eine Nachricht: “heute jemand da?” und in den vergangenen Jahren gab es vielleicht 5 Tage an denen wir alle da waren. So müssen wir uns immer mal zur Brunchen oder Grillen oder ähnliches verabreden, damit wir uns auch alle mal sehen.

Diesmal gab es einen Anlass. Ich war einigermassen genervt von unserer Kaffeesituation. In den letzten 6 Jahren hatten wir die 4. Kaffeemaschine, die ich irgendwann entsorgt habe. Da wir alle Freelancer sind, sind wir alle nicht ständig im Büro und müssen alle oft “mal eben schnell für ein paar Tage aufbrechen”, so dass wir bei der Kaffeemaschinenpflege alle nicht so super sorgfältig waren. Als mich JACOBS anschrieb, ob ich nicht die neuen JACOBS momente Kapseln mal ausprobieren wolle, hab ich sofort JA geschrieben, denn für mich war klar, die Lösung für unser Kaffeemaschinen Problem ist eine Kapselmaschine. Für viele ein umstrittenes Thema. Für mich ist es dennoch die ideale und sauberste Lösung, wenn man nicht jeden Tag die Maschine anschmeisst.

brunchrezepte tastesheriff

So stand diese Brunchverabredung unter dem Motto Coffee-Tasting!

3 Sorten standen zur Diskussion – JACOBS momente lungo magnifico, JACOBS momente lungo fondo und JACOBS momente espresso ristretto. Dazu hab ich eine leckere Möhren-Brötchen gebacken und es gab meinen liebsten homemade Frischkäse. So konnten wir super in einen Büromorgen starten.

brunchrezepte tastesheriff KaffeeZutaten für die Brötchen

500 g Mehl
250 ml Milch, lauwarme
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Pck. Trockenhefe oder 20 g frische Hefe
4 geriebene Möhren (grob gerieben – die Flüssigkeit die da entsteht weggießen)
etwas Milch zum Einstreichen

1. Die Hefe mit dem Zucker und dem Salz zu einer flüssigen Masse schlagen. (Die Hefe löst sich mit den Komponenten auf.)

2. Die Milch hinzugeben und ca 200 g Mehl und alles zu einem flüssigen Vorteig verrühren. Ca. 20-30 min an einem warmen Ort gehen lassen.

3. das restliche Mehl hinzugeben und den Teig weitere Zeit gehen lassen . Mindestens 1 Stunde (ich bereite den Teig meistens am Abend vorher vor)

4. zu guter Letzt die geriebenen Möhren mit drunterkneten und ca. 12-14 Brötchen aus dem Teig formen. Die Brötchen auf 2 Backblechen verteilen und den Backofen auf ca 200°C anstellen. Während der Backofen vorheizt, die Brötchen für weitere 10 min gehen lassen und mit etwas Milch einpinseln.

5. Die Brötchen ca. 20 min backen – fertig!

brunchrezepte tastesheriff

für den Frischkäse braucht man:

400 g Sahne Frischkäse

1 Topf Kresse

3/4 Gurke

Salz und Pfeffer

1. Den Frischkäse in eine Rührschüssel geben . Die Kresse, Salz und Pfeffer hinzugeben.

2. Bei der Gurke das innere heraus schaben und sie  ganz klein schneiden. Ich mache das meistens mit dem Messer und nicht mit der Reibe, da so auch nicht so viel Flüssigkeit entsteht.

3. Alles zusammen aufschlagen und nochmal abschmecken. Fertig!

brunchrezepte tastesheriff

Zusammen mit den Leckereien, ein paar Radieschen und ein paar Tomaten hab ich mich mit dem Baby zusammen auf den Weg ins Büro gemacht. Und mit einem Kameraakku .. dort warteten die Görlz bereits auf mich und der Tisch war bereits gedeckt. “ich mach nur noch kurz ein paar Bilder”. Es sollte auch nur bei diesen Bildern bleiben, denn mein Kameraakku machte schlapp. Also keine Bilder live in Aktion! Soviel zum Thema Gelassenheit – die brauch man in solchen Momenten. brunchrezepte tastesheriff

Mit dem kleinen Frühstückchen auf dem Tisch machten wir uns an die Kaffeeprobe des Jacobs Zaubers. Der “lungo magnifico” schmeckte kraftvoll und etwas nußig. Für mich ideal für meinen heiss geliebten Milchkaffee. Der “lungo fondo” ist für mich der typische Kaffee – ohne grosse Sperenzchen ist dieser durch die Kakao- und Zitronenaromen kann man ihn ohne viel Firlefanz trinken und sich über die schöne Crema freuen. Last but not least der “Espresso ristretto” – vor allem meine Kolleginnen sind begeisterte Espresso Trinkerinnen und so wanderte die ein oder andere Tasse in unser Blut. Er schmeckte kräftig und etwas zitronig. Lecker. So liebe ich den Espresso direkt nach einem leckeren Mittagessen (oder in dem Fall nach dem Bruch)

Fragt jetzt nicht nach meinem Geisteszustand nach unserem Coffee-Tasting. Da das kleine Mädchen ja die Flasche bekommt, stand einem übermässigen Kaffeegenuß ja nichts im Wege!

Uns soll ich Euch noch was verraten? Wir haben alle noch beim Gewinnspiel auf der Jacobs Zauber Seite mitgemacht, denn wir wollen alle so gerne zum Auckland Latern Festival – nach Neuseeland. Es gibt 3 Reisen zu gewinnen…Wir gewinnen 2 davon – is klar nä! Aber probiert doch auf Euer Glück! Eine wär ja noch zu gewinnen! Hahaha! Die Reise wär der Kracher – ich war noch nie in Neuseeland!

Und wir haben jetzt endlich unsere Kaffeelösung gefunden! Juchhu!!

Habt einen tollen Sonntag

Alles Liebe

Claretti

*vielen Dank an Jacobs, für die Lösung unserer Kaffeeproblems. Dieser Post in Kooperation entstanden. Meine Meinung ist meine eigene.

Allgemein

on my Coffeetable im November

coffeetable book tastesheriff

Ihr Lieben,

1000 Dank für all Eure lieben Kommentare auf den letzten Post. Mir ist ganz wichtig das ich nicht das Maß aller Dinge sein möchte. Das ist der Weg den ich für mich gefunden habe und mit dem ich mich am wohlsten fühle… Einfach mal locker machen. Seit ich das mache, geht es mir besser und so mancher Druck den ich manchmal verspürt habe ist wie fort geblasen. Und manchmal muss man einiges für sich ausblenden um sich wohler zu fühlen.

Aber heute gibt es mal etwas anderes … ich werde häufig nach Buchempfehlungen gefragt – welches Kochbuch würdest Du kaufen oder hast Du Dir zu Letzt gekauft, was ist das neuste Wohnbuch oder wo finde ich schöne DIY Ideen. Dazu hatte ich eine zeitlang den Büchermittwoch – aber ganz ehrlich – auch das hat mir zu viel Druck gemacht…. Daher hatte ich die Idee einer neuen Rubrik! Meine Bücher des Monats. Für Euch -von mir! Ich werde jetzt immer welche raussuchen und Euch gesammelt vorstellen.

In diesem Monat gibt es so einiges, was mich nachhaltig begeistert hat.

Wohnen macht glücklich - Mr bright bazaar

1 . Wohnen macht glücklich: Bring Farbe in Dein Leben* . Das Buch von Mr. Bright Bazaar , einem meiner liebsten Wohnblogger aus London. Will ist für mich die Verkörperung von farbenfrohen Wohnen. So wie sein Blog ist auch das Buch. Farbenfroh, lebensbejahend und mit viel Wissen gespickt ohne belehrend zu sein. Über Farblehre, Farbkombination und  den Einsatz von Farben in verschiedenen Räumen, wird der Leser mitgenommen in die bunte Welt von Will Taylor. Für mich ein sehr gelungenes Wohnbuch, wenn man mal Mut zur Farbe braucht und lernen möchte das orange als Wandfarbe nicht immer Toscana-Stil mässig aussehen muss.

Nigel Slater - das Küchentagebuch

2. Nigel Slaters: Das Küchentagebuch- Mit 250 Rezepten durch das Jahr* – als ich es in der Hand hatte wusste ich genau für wen das Buch gechrieben ist.. Klar für mich, aber ganz klar auch für meine Familie, die ja ländlich lebt und viel aus dem Garten schöpfen. Anders als andere Kochbücher geht es hier nicht vorrangig um Foodfotos und Rezepte. So nimmt Nigel Slater einen mit – ein Jahr lang in sein Leben rund ums Essen. Mit Rezepten aber auch kleinen Anekdoten kann man hier Tag für Tag etwas rausziehen. Und da der Herr Slater ja aus England kommt ist es saisonal dem Deutschen Klima ähnlich. Die Quitte ist somit auch zur deutschen Quittenzeit ein Thema und und und…

 

Planzen Deko - Fee ist mein name

3. Zu dem Buch Pflanzen-Deko kreativ & selbstgemacht* habe ich eine besondere Bindung. Die liebe Fee von Fee ist mein Name  bekam die Anfrage vom BLV Verlag und hat mit mir daraufhin telefoniert. Mit dem BLV Verlag habe ich ja auch bereits 3 Bücher gemacht und so konnte ich sie nur bestärken loszulegen. Und das hat sie! Wunderschön ist es geworden. 50 Ideen ganz im Stil ihres Blogs rund um Pflanzen und Blumen. Wer jetzt grosse Wandbegrünungen mit Yuccapalmen erwartet, ist hier falsch beraten. Denn hier finden sich schöne, einfache und vor allem moderne Ideen die jeder einfach und gut umsetzen kann! Ich bin ganz begeistert über das Resultat.tee - 5 cups and some sugar

4. Tee: Wie man aus Wasser Freude macht* - hach TEE!!! Viele von EUch wissen ja, das wir mit ein paar Freunden gemeinsam mal ein Teecafé hatten. zu der zeit haben wir viel mit Tee herum experimentiert. Die besten Eisteemischungen versucht herzustellen und auch den ein oder anderen Cocktail. Daran haben sich auch die überaus attraktiven Jungs von 5cups gesagt und haben ein Buch mit spannenden Teekreationen, Mischungen und Cocktails herausgegeben.. Hicks… Ich werde das ein oder andere Rezept bestimmt bald ausprobieren und mit Euch teilen.

auf die Hand stevan paul tastesheriff

5. Last but not least mein neues aller aller Lieblingsbuch Auf die Hand – Sandwiches, Burger & Toasts, Fingerfood & Abendbrote* vom wunderbaren Stevan Paul. Ich kenne Stevan schon länger – also noch vor meiner Blogger Zeit, denn Stevan ist im Leben 1.0 Foodstylist und so hatte ich das Vergnügen bereits mit ihm zusammen zu arbeiten. Als das neue Buch hier eintraf war ich sofort überzeugt  - ich muss alles nachmachen. In einer Reise um die Welt wird das Streetfood aus aller Welt aufgegriffen und ist in dem Buch in tollen Fotos und Rezepten festgehalten. Denn kochen kann er – der Stevan!  Und auch die Menschen die er getroffen hat und die ihm Ihre Rezepte verraten haben…. Als grosser Abendbrot Fan und “Stullenfan in jeglicher Hinsicht” war mir bereits vor Erscheinen klar – das ist mein Buch. Kurz nachdem es hier eintraf, war es aber verschwunden  Verschollen – wie vom Erdboden verschwunden. Der Mann hatte es sich unter den Nagel gerissen und auch prompt danach eingekauft. So ist das momentan unsere Kochfibel. Am Sonntag gab es die Currywurst aus dem Buch (wie man bei Facebook und Instagram finden konnte).. Ich werde Euch sicherlich noch das ein oder andere Rezept aus dem Buch vorstellen.. dazu muss dieses Baby aber erstmal davon überzeugt sein, abends auch mal zu schlafen und den Mann und mich nicht immer in Etappen essen lassen…

Und soll ich Euch was verraten? ich hab schon ein paar andere neue Bücher für den Dezember hier liegen.. und es gibt auch noch bald eine Buchverlosung!! Juchhu!!!

Habt einen tollen Mittwoch Abend! Ich hole jetzt den Mann vom Bahnhof, der uns 3 Tage lang allein gelassen hat. Mit Baby ist das schon noch ne andere Situation!

Alles Liebe

Claretti

 

P.S. die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. D.h. wenn Ihr über diesen Link einen Kauf bei Amazon tätigt, bekomme ich nen paar Cent dafür.

Allgemein

ich wünsch mir mehr Gelassenheit…

gelassenheit tastesheriffIhr Lieben,

ich habe heute Nacht wach gelegen.. Die grosse BLOGST Konferenz in 14 Tagen wirft seine Schatten voraus und mit so viel Zeit zu hause und einigen Stunden am Smartphone machen mich nachdenklich.

In den letzten Jahren ist viel entstanden. Wir haben Konferenzen , Workshops und Barcamps organisiert. Ich war im In- und Ausland auf Veranstaltungen für Blogger, habe Bücher gelesen, YouTube Videos gesehen, Artikel gelesen und geteilt und Online Kurse gemacht. Ja! Ich lerne gerne. Wann hat man noch mal die Möglichkeit sich so viel Wissen auf einmal anzueignen, ist das nicht gerade das spannende von diesem digitalen Zeitalter?!

Man fing an zu bloggen, weil man seine Themen liebte, für etwas brannte und dies mit der Welt teilen wollte. Wie ist das heute? Warum fängt man an zu bloggen?

Eigentlich wüsste ich, wie ich reich und famous und obererfolgreich mit dem Bloggen sein könnte. Aber das möchte ich gar nicht… Ich möchte so sein wie ich bin. Spass haben, Leidenschaft empfinden und auch noch dann und wann mein Wissen teilen.

In Bloggerhausen geht mir das mit der Leidenschaft in letzter Zeit verloren. Auf der Suche nach Erfolg und sogar auf der Suche nach einer Erwerbsquelle geht die Leichtigkeit verloren koppheister. Es geht um Optimierung, Optimierung, Optimierung – Höher, schneller, weiter.

 

“Ich hab die meisten Facebook likes.”  (ups.. davon aber 5000 in Südamerika gekauft?!? )

“Ich bin auf so einer Liste als super Instagramer gelistet.”

“ich hab mich bei dem Wettbewerb einer Agentur angemeldet und bin da zur irgendwas erfolgreichsten von Deutschland gewählt worden – naja , neutral ist die Wahl irgendwie nicht – aber Hauptsache gewonnen.”

“Die Brigitte hat Leute entlassen – klar das sie jetzt nur Blogger ansprechen” (das Hamburg vor erfolgreichen Freelancern im redaktionellen Bereich nur so wimmelt, bleibt bei der krassen Selbstüberschätzung so manches mal ausser acht gelassen.)

“meine Texte sind Suchmaschinenmässig 1 A optimiert” (ob der Leser aber jemals wiederkommt ist egal – hauptsache Erster bei Google)

gelassenheit tastesheriff

Dazu kommt die Welterklärerei.. “die eine Firma hat mich angeschrieben, was für eine Frechheit was die da fordern, ich hab die direkt auf den Pott gesetzt.” Woohoo! Oh ja, lasst uns allen die Welt erklären und vor allem Agenturen über ihr unmögliches Verhalten aufklären! Gibt es kein Ja oder Nein mehr?!? Muss man immer alles zu Ende diskutieren und dem Menschen am anderen Ende der Email Leitung aufklären wie es wirklich läuft. Als wüsste er es in den meisten Fällen nicht selbst und muss nur diese doofe Anfrage schreiben, weil der Kunde es so will?!

Dusch mich, aber mach mich nicht nass – Die selben Welterklärer tun sich aber dann schwer mit einem Impressum, richtigen Namen bei Facebook oder auch dem versteuern von einer gesponsorten Küchenmaschine oder ähnliches.

Es mag sein das man mit der Verbissenheit und dem Ehrgeiz weiter kommt. Das man sich innerhalb von kurzer Zeit etwas aufbaut. Aber ist es da?

Jetzt fragt Ihr Euch? Ist Claretti etwa neidisch? Nein – Neid liegt mir fern. Lag es schon immer! Mein Blog hätte sicherlich schneller wachsen können, das was und ist aber nicht meine Intention… Ich möchte meine Leser, die mich aus freien Stücke lesen. Ob 10 oder 100 oder 1000 Leser pro Tag – egal – hauptsache ich kann mich selbst im Spiegel betrachten.

Natürlich bin ich aktiv. Man könnte auch manchmal von diszipliniert oder strukturiert sprechen, aber die Kunst ist auch mal fünfe grade sein zu lassen.

Als ich schwanger wurde, hagelte es in meinem Posteingang nur vor Angeboten Produkte vorzustellen und zu bekommen. Kinderwagen, Kindermöbel, Kleidung, Kleidung, Kleidung etc. Yeay.. Ich darf mein Kind vermarkten – äh nein! Warum sollte ich das? Nur um etwas umsonst zu bekommen? Nur um ein paar Euro zu sparen?

Aber warum ich das schreibe? Es geht mir einfach auf den Geist. Das Überoptimiere! “Wenn ich dann und dann das schreibe, hab ich die höchste Reichweite oder bin am interessantesten für Sponsoren.”

Daher setzte ich in Zukunft auf mehr Gelassenheit!

Seid Authentisch! Liebe Blogger, verliert nicht die Leidenschaft aus den Augen. Es geht nicht um Wettbewerb. Liebt einfach das was ihr macht!

Eigentlich wollte ich Euch ja heute etwas ganz anderes zeigen. Aber das gibt es dann in den nächsten Tagen.

Habt einen schönen Tag – ich düse jetzt zur Hallo Handmade

Alles Liebe

Clara

Edit- Montag 9:00 Uhr: anhand der Kommentare merke ich, das viele herausgelesen haben, das ich gegen Kooperationen bin. Nein, das möchte ich nicht so stehen lassen, denn das hab ich auch so nicht geschrieben. Ich bin gegen das Vermarkten meiner Tochter, da sie da kein Mitspracherecht hat und dies nicht zu den Themen meines Blogs passt!
Wenn ich hinter einer Firma stehe und das Thema spannend find, arbeite ich gerne mit Firmen zusammen. So werdet Ihr auch diese Woche ein paar Rezepte hier finden, die in einer solchen Zusammenarbeit entstanden sind. Aber ich setz mich da nicht unter Druck und entscheide frei was ich gut finde und ob es passt!

Allgemein

ich kauf meine Weihnachtsgeschenke dies Wochenende – SO! Shoppingtips für Hamburg

AuswahlAussteller_hallo handmade

Ihr Lieben!

Ich habe einen guten Vorsatz. ich möchte dieses Wochenende 90% der Weihnachtsgeschenke kaufen. Nicht das ich gerade zu viel Geld habe (wo mir das Elterngeld noch nicht bewilligt wurde, trotz 120 Seiten Unterlagen die ich einreichen musste), aber dies Wochenende ist prädestiniert um zuzuschlagen. In Hamburg biegen sich die Tische, denn es sind lauter tolle Märkte und Sonderverkäufe.

Am Samstag starte ich bei meinen lieben Freundinnen von Green Avenue. Die Zwillinge Jule und Janna, die ich noch aus meinem Studium in Marburg kennen, betreiben einen Onlineshop für Organic Kinderkleidung und Accesoires. Vorher nie mein Thema, aber jetzt! Passenderweise gibt es am Wochenende einen Sonderverkauf in Ihren Firmenräumen und drei weitere kleine feine Aussteller sind auch mit dabei. Wenn Ihr Lust habt, schaut doch auch vorbei.

green avenue  Sonderverkauf

Ich werde am Samstag nachmittag da wohl mit dem Minisheriff in der Borsteler Chaussee 85-99a Haus 21 vorbeischauen! Juchhu!! Da freue ich  mich schon und pack ordentlich Bares ein.

Am Sonntag heisst es dann für mich früh aufstehen. Denn ich liebe es als eine der ersten um 10 Uhr auf die Hallo Handmade-Design Messe zu gehen. Die ist dies Jahr wieder auf Kampnagel und meine liebsten Aussteller sind wieder da. So bin ich mir sicher, das ich zum Beispiel bei Frau Sieben, Franziska Klee, bastisRIKE, Nice Nice Nice, Minuk und der liebsten Renna Deluxe so einiges für die Liebsten finden werde. (aaahh und vermutlich auch das ein oder andere für mich!!! Panik).

Die Hello Handmade öffnet am Sonntag den 2. November von 10 bis 18 Uhr Ihre Türen und ist für mich jedes Jahr echt mein Markthighlight. Und wirklich – mein Geheimtipp: frühes Kommen sichert die besten Plätze.. ab 11:30 Uhr wird es sehr, sehr voll und da ist es schwerer zu gucken und zu kaufen.

Handarbeitstage Kiekeberg

und beim Nachmittagsprogramm trickse ich den Liebsten ein wenig aus: “komm wir fahren ins Freilichtmuseum Kiekeberg- da ist auch nen kleiner Mark, aber vor allem können wir da schön spazieren gehen!!”  Denn dort sind am Sonntag von 10 bis 18 Uhr Handarbeitstage. Das klingt auf den ersten Blick erstmal wie ein zähes Kaugummi – OOHHH HANDARBEITSTAGE IM FREILICHTMUSEUM. Wie oldschool!  Und natürlich gibt es auch ein obligatorischen Rahmenprogramm mit Klöppelvorführungen, aber auch dem ein oder anderen interessanten Kurs.

In diesem Jahr haben die Organisatoren vor allem ein paar junge und spannende Firmen angesprochen. So hat z.B. meine Freundin Maria von der Villa Stoff dort einen Stand und verkauft Ihre Stoffe und auch das Stoffdeck ist dort mit einem Stand vertreten. Sogar mein cooles neues Stoffgeschäft in der Nachbarschaft hatte gerade Flyer ausliegen und wird auch mit einem Stand vertreten sein. Für mich ein Grund einen Ausflug dort hin zu machen und dies mit dem Sonntagsspaziergang zu verbinden, denn ich hoffe es wird gut angenommen und meine Mädels bekommen etwas zurück von dem Herzblut das sie in ihre Projekte stecken.

Und natürlich gilt es auch hier meine Weihnachtsliste abzuhaken. Denn alles was ich nicht vorher gekauft habe, mach ich dies Jahr selber  - jetzt nicht lachen – ich werde Nähmuddi! Ich hab mir voller Motivation vor 3 Wochen ne Overlock Nähmaschine* gekauft und bin voller Motivation etwas selbst zu machen… Etwas hab ich  schon  rumprobiert und wenn alles glatt läuft, setzte ich mich heute Nachmittag noch mal dran!! Ihr wisst ja  ich bin gerne für jede Eventualitäten gut ausgestattet (ich sag nur Rettichschneider) – sozusagen over-equipt.

Was macht Ihr so schönes am Wochenende und vor allem liebe Hamburger – wo treff ich euch?!?!

Alles Liebe

Claretti

 

Bilder: Hello Handmade, GreenAvenue und Freilichtmuesum Kieckeberg

* Affiliate Link

 

 

Allgemein

Ich backs mir – mit Zucchini – Rosmarin Quiche

zucchini rosmarin quiche - http://www.tastesheriff.com/ #ichbacksmir #quiche

ihr Lieben!

ich bin ein ganz grosses Talent etwas auf den letzten Drücker zu machen.. seit Wochen wollte ich das Quicherezept verbloggen bzw. erstmal backen und dann verbloggen. Vergangenes Wochenende gab es bereits einmal einen Versuch. Dieser scheiterte an einer nicht richtig verschlossenen Springform! Ihr ahnt wie der Backofen aussieht.

So hab ich es gestern (Bzw. heute ) am Samstag dann doch noch gemeistert… unter erschwerten Bedingungen  - mit dem Minisheriff vor der Brust. Dafür hat es grandios geschmeckt und ich kann Euch nur dazu raten das Rezept für die Zucchini – Rosmarin Quiche nachzumachen.

zucchini rosmarin quiche - http://www.tastesheriff.com/ #ichbacksmir #quiche

Zutaten:

Ihr braucht

für den Mürbeteig

170 g Mehl

3 EL Wasser

100 g Butter

1 Prise Salz

für die Füllung

3 Zucchinis (mittelgroß)

4 Eier

100 g Frischkäse

1 Becher Schmand oder Creme fraiche

200 g geriebenen Gouda

gehackten Rosmarin (etwa 4 Ästchen)

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

zucchini rosmarin quiche - http://www.tastesheriff.com/ #ichbacksmir #quiche

1. Aus den Zutaten für den Mürbeteig eine glatte Kugel Teig kneten und diese für eine Stunde kalt stellen.

2. In der Zwischenzeit die Zucchini schneiden. Ich habe das in der Brotschneidemaschine auf Stufe 6 gemacht. So werden die Scheiben gleichmässig dick. In einem Kochtopf Wasser zum Kochen bringen und die Zucchinischeiben ca. 3 min da drin blanchieren. In einem Sieb abgiessen und abschrecken. Beiseite stellen.

3. In einer Rührschüssel die 4 Eier, den Frischkäse und den Schmand verrühren. Die Gewürze und Kräuter hinzugeben.

4. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Den Teig aus der Kühlung nehmen und mit etwas Mehl und einem Nudelholz ausrollen und in eine gefettete Quicheform oder (VERSCHLOSSENE) Springform geben. Hier darauf achten das keine Löcher vorhanden sind und den Teig einige cm am Rand hochlaufen lassen.

5. Nun beginnt das Belegen. Ich starte mit einer Schicht geriebenem Gouda. Darauf kommt eine Schicht Zucchini Scheiben. Ähnlich wie bei einer Lasagne mache ich das bis alle Zucchinischeiben untergebracht sind und der Käse aufgebraucht. Zu guter Letzt wird die Eier Milch Mischung drüber gegossen und alles für 30 min in den Ofen geschoben. Fertig!

Übrigens funktioniert das ganze ohne Blindbacken… Dabei hab ich von meiner Freundin Bibi vom Blog kleine & feine Köstlichkeiten gerade Backperlen geschenkt bekommen .. sooo toll.. damit muss ich unbedingt bald mal etwas machen.

zucchini rosmarin quiche - http://www.tastesheriff.com/ #ichbacksmir #quiche

Jetzt bin ich sooo gespannt was Ihr alles so an Quiches gezaubert habt.

Und natürlich werden die Rezepte auch wieder bei Pinterest gepinnt!! Vermutlich auch mit etwas Verspätung  - knirsch… aber ich falle meistens mit der kleinen Dame zusammen ins Bett und in 3 Wochen ist die grosse BLOGST Konferenz, die Ricarda und mir alle Kraft abverlangt.. 200 Blogger auf einen Haufen – 2 Tage mit Inhalten und Input. Es wird bestimmt wunderbar, aber es ist doch auch ein wenig Organisation.  So steht mal wieder eine Dauerstandleitung zwischen Köln und Hamburg. Das Telefon steht nicht still und damit es etwas abwechslungsreich ist, wird zwischendrin auch mal geskype oder gemeinsam in ein gemeinsam genutztes Dokument geschrieben!

Aber zurück zur Quiche. Ich freu mich auf all Eure Köstlichkeiten. Tragt Euch unten einfach in der Liste ein… wenn ihr nicht sicher seid, wie das geht – hier habe ich eine kleine Anleitung für Euch geschrieben. Ihr habt übrigens bis zum 10.11. Zeit teilzunehmen.

Alles Liebe

Claretti

 

 Loading InLinkz ...
Allgemein

Feigen Gorgonzola Pizza – Amore auf dem Backblech

Feigen Gorgonzola Pizza Buch Amore http://www.tastesheriff.com/

Ihr Lieben,

Ich hab mich vor einigen Wochen noch gefragt, warum man  für das “Wochenbett” bereits vorbereitet. Der Vorschlag “Wollen wir schon ein paar Sachen vorkochen und einfrieren” wurde von meinem Mann nur mit dem trockenen Kommentar “Warum – was ist denn – Krieg?” erwidert.

Denn mein Mann kocht sehr gerne und alle Kochbücher werden von ihm auch gerne einmal durchgearbeitet und die Rezepte penibel nachgekocht. So war es auch in den letzten Wochen zu Zweit - da gabs es unter anderem das lecker Rezept für Pizza mit Feigen , Gorgonzola und Rosmarin aus dem Amore: Meine Liebe zur Italienischen Küche* Kochbuch, das ich Euch bereits im letzten Jahr hier vorgestellt habe.

Und solange man noch Feigen bekommt, wollte ich Euch das Rezept nicht vorenthalten.

Feigen Gorgonzola Pizza Buch Amore http://www.tastesheriff.com/

Zutaten:

1 Rolle fertigen Blätterteig

150 g Gorgonzola (zerbröckeln)

2-3 Feigen – in feine Scheiben geschnitten

1 Zweig Rosmarin

Olivenöl zum BeträufelnFeigen Gorgonzola Pizza Buch Amore http://www.tastesheriff.com/

1. Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.

2. Das Backblech mit Backpapier und dem Blätterteig auslegen. Den Teig mit dem Käse bestreuen und die Feigen darauf verteilen. Mit Rosmarin belegen und ein wenig mit Olivenöl beträufeln.

3. Das ganze ca 20 min im Ofen backen. Direkt warm zugreifen – aber Achtung der Käse wird sehr heiß!

Feigen Gorgonzola Pizza Buch Amore http://www.tastesheriff.com/
Mmh.. Lecker wars – leider kein Rezept zum Einfrieren, aber der Geschmack huscht mir immer wieder über die Zunge. Das ganze Amore: Meine Liebe zur Italienischen Küche* Kochbuch kann ich Euch sehr ans Herz legen. Ich finde das sind tolle Rezepte drin.

Zurück zum “Vorkochen”.. hätten wir mal! Die kleine Dame hat sich so viel Zeit gelassen, das der Mann 5 Tage später wieder arbeiten musste, denn da war Semesterstart… Seit dem ernähre ich mich von Käsebrot und so manchem Becher Joghurt oder Müsli… Nur am Wochenende gibt es mal es vernünftiges.

Auch hier bei meiner Mutter haben wir das mit Kochen eher nicht so hinbekommen. Dafür gabs mal nen frisches Krabbenbrötchen von der Mole!

Ich mach mich gleich noch kurz auf den Weg nach Dänemark für einen kleinen Bummel.

Habt einen tollen Mittwoch!

Alles Liebe

Clara

 

*Affiliate Link