Allgemein

ich backs mir – Apfel-Cheesecake

ichbacksmir tastesheriff Apfelkuchen Apfel-Cheesecake 1

Ihr Lieben!!

Es ist angerichtet – die grosse Apfelkuchensause. Auch bei uns gab es diese Woche Apfelkuchen. Eine gute Idee eigentlich, denn das schnurren das Kitchen Aid hatte scheinbar eine so beruhigende Wirkung auf das Baby, das es direkt weggeschlummert ist… bei der nächsten schlaflosen Nacht wird also einfach gebacken! hah!

ich hab mal was neues ausprobiert.. sonst  bin ich ja grosser Apfelkuchen-Plattenkuchen Bäcker.. bei fast 30 Apfelbäumen im Garten meiner Mutter bin ich mit Äpfeln in jeglicher Art gross geworden. Vor allem mit Apfelsaft.. mehrere hundert Litern Mosten wir jedes Jahr (wobei ich mich in den letzten Jahren immer drücke) und  so gab es bei uns immer Apfelsaft bis es zu unseren Ohren wieder raus kam. Und Apfelkuchen.. schön mit Zimt und Zucker und nen Schlag Schlagsahne.

In diesem Fall braucht man keine Schlagsahne, denn in meinem Apfel-Cheesecake mit Streuseln diesem Kuchen ist alles drin – vor allem Butter!

ichbacksmir tastesheriff Apfelkuchen Apfel-Cheesecake 1

Zutaten:

Für den Mürbeteig

120 g Butter

75 g brauner Zucker

180 g Mehl

Für die Käsekuchenschicht:

2 Eier

50g braunen Zucker

Mark einer Vanilleschote

300 g Frischkäse

für die Apfelschicht

4 Apfel

Zimt und Zucker

und für die Streusel

100 g Mehl

75 g Zucker

50 g Butterichbacksmir tastesheriff Apfelkuchen Apfel-Cheesecake 1

1. Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Springform gut fetten und bereitstellen. Dann aus 120 g Butter, 75 g brauner Zucker und 180 g Mehl einen Mürbeteig herstellen. Den Teig in die Form geben und auf dem Boden festpressen, das eine glatte Fläche entsteht! Den Böden in den Ofen geben und bei 180 °C ca 12-15 min vorbacken.

2. In der Zwischenzeit die Käsekuchenschicht herstellen. Dazu die Eier und den Zucker schaumig schlagen und den Frischkäse unterrühren. Die Eier-Frischkäsemasse beiseite stellen und die Zeit nutzen um die Äpfel zu schälen und in kleine Stücke zu schneiden (ich habe hier keine Scheiben sondern kleine Stückchen geschnitten) und die Äpfel dann mit Zimt und Zucker zu bestreut.

3.  in einer kleinen Schüssel das Mehl, den Zucker und die weiche Butter für die Streusel vermengen.

4. Den fertig gebackenen Mürbeteigboden erst mit der Käsekuchenschicht begiessen und dann die Äpfel oben hinaufgeben. Am Ende mit den Streuseln belegen und den ganzen Kuchen nochmal für weitere 25 bis 30 min weiter backen. Fertig!

Übrigens der Kuchen schmeckt auch noch super lecker am 2. Tag!

Und natürlich werden die Rezepte auch wieder bei Pinterest gepinnt!! Asche über mein Haupt.. ich hab den letzten Monat auch noch nicht zu Ende gepinnt und vermutlich geht das in diesem Monat auch nicht so schnell von statten.. wir müssen uns hier erstmal richtig einfinden.  Tragt Euch unten einfach in der Liste ein… wenn ihr nicht sicher seid, wie das geht – hier habe ich eine kleine Anleitung für Euch geschrieben.

Alles Liebe

Claretti

 Loading InLinkz ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Pimp you Tidiness - in the Bathroom
Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!
manchmal braucht man einfach ein Mantra
Lass es Dir gut gehen Adventskalender - Tag 7

Schlagwörter: , , , , ,

15

  1. Ein sehr schönes Rezept! 🙂
    Das dein minisheriff bei dem Geräusch der Kitchen Aid einschläft, ist ja ein super Trick! Und wir brauchen uns keine Sorgen machen das du nun weniger backen kannst. 😀
    Liebe Grüße 😉

  2. Mmmmh! Köstlich! ich muss mir das Rezept gleich notieren.

  3. Liebe Clara,
    dein Apfel-Cheesecke sieht sehr sehr lecker aus:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

  4. 8 Uhr morgens und schon 16 leckere Rezepte die alle nachgebacken werden wollen 😀 Hat mal wer ne Zeitmaschine, damit ich die Zeit dazu finde?
    Aber mit dem Apfel-Cheesecake fange ich wohl an, das klingt ja einfach nur genial 🙂

  5. Huhu Clara,
    JAAAA, das Schnurren der Kitchen Aid hat selbst auch mich etwas beruhigendes

  6. Liebe Clara,
    dein Apfel Cheesecake sieht einfach super lecker aus! Und mit Streußeln ist sowieso alles besser. Ich bin gespannt, was du während deiner zukünftig nächtlichen Backsessions zaubern wirst.

    Liebste Grüße,
    Nadine

  7. mmmmmh der sieht sehr lecker aus, habe ihn schon auf Instagram bewundert und das Wasser lief mir schon im Mund zusammen. Muss ich auch mal machen! Danke Dir und ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Nina

  8. Dein Kuchen sieht wunderbar saftig aus. Und wie sagte meine Oma schon? In jeden Kuchen gehört ordentlich Butter rein.

    Liebe Grüße.
    Juliane

  9. mmmmmh. Heute direkt nachgebacken. Und er hat sogar meiner kritischen Schwiegermutter Stand gehalten.

    Nur eine kleine Frage/Anmerkung ich habe den Kuchen bei 180 Grad vorgebacken. Im Rezept schreibst du 80 Grad? Tippfehler?

    Lg
    Lena

    • Aaaahhh… 180 grad… Natürlich! Mir sind gestern beim Schreiben schon immer die Augen zugefallen – da ist wohl die 1 auf der Strecke geblieben!!! Änder ich direkt!! Danke für den Hinweis!

  10. Boaaaaaaah Clara,
    das sieht ja soooooo lecker aus. Ich muss diesen Kuchen unbedingt nachbacken (Äpfel sind ja immer noch reichlich vorhanden…)
    Und wie viele andere tolle Rezepte sich bei Dir angesammelt haben!!! Grandios! Kann mir bitte jemand 12 Stunden mehr in den Tag zaubern und machen, dass Kuchen &Co. keine „Hüftauffälligkeiten“ bei mir auslösen?!?

    Ich wünsche Euch einen entspannten Abend mit dem sonoren Drehgeräusch Deiner Kitchen Aid…
    Heftig winkend
    Tanja

  11. So viele leckere Rezepte! Und ich hab es wieder nicht gebacken bekommen selbst mitzumachen. Haha, was für ein Wortspiel 😉 Aber ein paar Tage habe ich ja noch.

    Viele Grüße,
    Miri

  12. Oh das passt sich ja super. Wollte morgen einen Apfelkuchen mit Apfelmus backen, letzteres wurde heut schonmal frisch zubereitet, damit es morgen fixer geht.
    Die Rezepte sehen alle schon so unglaublich lecker aus, da könnte ich jetzt schon losbacken..

    Allerliebste Grüße aus London,
    Mareike von http://unefantastiqueterre.blogspot.de/

  13. Das liest sich so lecker und sieht so gut aus, dass ich das Rezept eben erstmal nachgebacken habe. Die Vanille habe ich bei 2. einfach mal mit untergerührt, auch wenn sie nicht mehr erwähnt wurde 😉 Meine Streusel nahmen leider nicht so recht Farbe an, da hab ich den Kuchen noch gut 10-15 Minuten länger drin gelassen. Hoffe, jetzt ist er nicht trocken geworden?! Aber probiert wird erst morgen! Viele Grüße!

  14. So viele leckere Apfelkuchen. Wenn ich nur ein Bruchteil nachbacken würde, gäbe es wohl den ganzen Herbst nur Apfelkuchen. 🙂
    Liebe Grüße
    Anette

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.