Allgemein

Quark macht stark – zumindest starke (Rosinen)Brötchen in Windeseile

tastesheriff-quarkbrötchen-6

Ihr Lieben!

so soll das Jahr doch Anfangen. Schon zum Jahresanfang hab ich mein neues ultimatives Rezept gefunden. Ich würde sagen – mein Rezept 2013. Quarkbrötchen. Mit Zutaten die ich eh immer zu hause habe.

Und bevor Rosinen-hasser mich mit Schmähbriefen und faulen Eiern versehen… tatata.. geht auch ohen Rosinen. und schmeckt nicht weniger vorzüglich.

Aber erstmal – wieso weshalb warum? Der Liebste uns ich hatten einen gemütlichen Smastagabend ich wir mussten beide um 18 Uhr das Haus verlassen. Da bekam ich spontan Lust auf “Backwaren”. Scones – mmmh.. aber für das ultimative Scones Rezept brauchen wir Joghurt – keiner da… so wurden es Quarkbrötchen mit Backpulver. Also in Nullkommanix fertig.

tastesheriff quarkbrötchen

Man braucht:

500 g Mehl

1 Pkt backpulkver

1 Prise Salz

100 g Zucker

2 Eier

500 g Quark

100 g Rosinen (oder auch nicht)

etwas Milch

tastesheriff quarkbrötchen

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Evtl noch etwas Milch hinzugeben, wenn es noch zu krümelig ist.

Mit feuchten Händen ca. 12-14 kleine Teigbälle formen und auf  zwei Backblech geben. Mit einem Messe einritzen und mit Milch bepinseln.

Bei 180 °C Umluft ca. 20 min backen – fertig!! und auch warm extrem lecker!!!!

und da sie uns am Nachmittag sp gut schmeckten und ich noch welche mit zu Freunden mitnahm, gab es am Sonntag morgen gleich noch ne Rutsche. Diesmal Hälfte Hälfte. Die eine Hälfte mit Rosinen, die andere pur.

Hätte ich das geahnt, hätte ich seit Jahren für Sonntags am Vorabend keine Hefeteig Vorbereitungen mehr angestellt. Wow, nach nur 30 min ist alles fertig uns knusprig lecker und von innen so fluffig.

Mein ultimatives Rezept für 2013.

Morgen früh sitz ich um 6 mit der lieben Maria von Villa Stoff in der Bahn, fröhlich schnatternd auf dem Weg nach Frankfurt, um dort auf dem Blogger-Event der Heimtexil teilzunehmen. Ihr könnt gespannt sein. Ich verspreche, ich komme mit vielen neuen Inspirationen zurück.

Alles Liebe

Claretti

Das könnte dich auch noch interessieren:

Schlagwörter: , , ,

28

  1. Sehen die lecker aus Clara, die hätte ich jetzt gerne hier im Büro. Hefe und ich sind ja so eine Sache, das gelingt nie wirklich…ich bevorzuge da auch Stollen mit Quark oder Pizzaschnecken mit Quark-Ölteig…

    Ich würde die Rosinen gegen Cranberries ersetzen…bin auch nicht so ein Rosinenfan…

    Habt einen Schönen Tag in Frankfurt.

    Liebe Grüße
    Simone :-)

  2. Lecker! Die werde ich nachmachen. Ich habe noch getrocknete Cranberries da die weg müssen… damit versuche ich mal ein paar. Ich werde berichten.
    Liebe Grüße
    Clara

  3. ♥ da sind se! und sehen extrem lecker aus! das rezept wird veganisiert! :)
    wünsch dir eine gute woche!
    liebste grüße
    nike

  4. Hm, die sehen wirklich lecker aus, und so fix geht das! Ich liebe Rosinenbrötchen, daher werde ich das definitiv mal ausprobieren! Wünsche dir viel Spass auf dem Blogger-Treffen! :)

  5. Oooiii, ich liebe Quarkrosinenbrötchen – danke für´s Rezept!

    Einen famosen Wochenstart wünscht Dir
    Renaade
    (Die sich gerade ein wunderbares Tutorial für Pompoms zwecks Geburtstagsvorbereitungen angesehen hat :o))

  6. Liebe Clara,

    die sehen so lecker aus, dass sie gleich diese Woche ausprobiert werden. Da ich zu den Rosinen-Hassern gehöre, allerdings einfach ohne Rosinen :-)

    Liebe Grüße & bis bald,
    Janina

  7. Ganz schön sehen die aus. Und sie sehen gar nicht nach “ohne-Hefe-usw” aus. Ich würde die Rosinen auf jeden Fall auch nehmen, was besseres als Rosinenbrötchen gibt es doch nicht! Für den Rest der Familie gäb es aber die “ohne-alles”-Variante. Die werden ganz schnell ausprobiert.
    Liebe Grüße!

  8. Wow, Rosinenbrötchen sind mein persönlicher Glücklichmacher! Die werden auf jeden Fall noch diese Woche nachgebacken, das Rezept klingt famos lecker!
    Liebste Grüße aus dem Holunderweg
    die-Rosinen-liebende-Natalie

  9. Hmmmm…. feiner Mampf! Die muss ich ausprobieren, danke für’s Rezept! Hefeteig am Abend vorher ansetzen nehmen wir uns auch immer wieder vor und dann wird es wieder vergessen, so geht’s auch spontan!
    Liebe Grüße
    Frau R.

  10. Oh, das klingt superlecker. Mache ich bestimmt nach!
    Liebe Grüße
    Mona

  11. Notiert!

    Für mich war 2012 das Brötchenjahr – erstmals überhaupt welche gebacken und gemerkt, wie easy das geht. Daher freue ich mich über neue Varianten fürs Sonntagmorgen-Blech.

  12. Hallo, ich habe die brötchen gestern gemacht und sie sind im prinzip gut gelungen. mit rosinen, von denen ich nicht genug bekommen kann. Eine Frage: sie sind nicht so ganz fluffig geworden. Ist das normal oder hab ich da etwas falsch gemacht ?
    Vg kerstin

    • mmh?!?!? Bei mir waren sie Oberfluffig.. evtl länger kneten… Probier es doch sonst mal mit einer kleinen Prise Natron!! Damit wird es ein Fluff Erlebnis!! liebste grüsse
      Claretti

  13. Danke für das Rezept, Clara!! Ich habe die Brötchen eben endlich mal ausprobiert. :-) Der Geschmack an sich ist super, wir haben nur super viel mit Mehl verlängert, weil der Teig mega klebrig war. War er bei dir auch noch klebrig und der Trick liegt in den feuchten Händen beim Brötchenformen?? Ich hatte den Hinweis leider nicht auf meinen Rezeptzettel übertragen und es daher vergessen. Geschmeckt hat’s trotzdem und weil das Rezept so schnell geht (wenn’s nicht klebt…), werde ich es sicher wieder probieren. Durch das Mehr an Mehl hat sich bei mir die Backzeit leider auch deutlich erhöht, den Trick musst du mir also noch verraten. :-)

    Lieben Dank dir! Ich bin gespannt, was du aus Frankfurt berichtest!
    Steffi

    • Huhu!!

      Ja, er war bei mir auch noch etwas klebrig und der Trick waren dann die feuchten Hände, damit nicht alles an den Fingern bleibt!!! Dann wird es auch oberfluffig!!! Probiers mal aus!!

      Liebste Grüsse
      Clara

  14. Ohh, Clara, ich liiiieebe Rosinenbrötchen!! Köstlich, die kann ich direkt nachbacken, hab ja alles dafür zuhause… Danke für das schöne Rezept!

    Süße Grüße,

    Teresa

  15. Beim Lesen des Rezeptes hat mich heute sehr spontan der Futterneid überkommen und ich hab mich sofort in die Küche gestellt – SO lecker sind die Brötchen geworden (mit ein paar kleinen Veränderungen, Rezepte sind für mich immer nur Anregungen, ich kann nicht anders…), danke für das Rezept :-)!
    Ich würde gern in meinem Blog darüber berichten und auf Dein Originalrezept zurück verlinken, wäre Dir das Recht?
    Lieber Gruß,
    Sabine, die es heut auf….ach, ganz egal wie viele Rosinenbrötchen gebracht hat ;-)

    • Liebe Sabine!!!

      oh das wär mir sowas von recht!! Freu mich das sie Dir auch so gut geschmeckt haben!!!!!

      Liebste Grüsse von Claretti, die heute abend bestimmt noch ne Rutsche Rosinenbrötchen in den Ofen schiebt!

  16. Liebe Clara,
    vielen Dank, ich hab mich sehr gefreut :-)! Der Post ist online und ich bekomm schon wieder Hunger auf die Brötchen…dumm nur, dass ich schon am Flughafen bin und nichts dabei hab…Planung ist eben alles ;-).

    Hab ein schönes Wochenende,
    liebst,
    Sabine

  17. Gestern direkt nachgebacken und heute morgen getoastet zum Frühstück – die Brötchen sind ein Knaller!

  18. So, nachdem sie ewig auf meiner Liste standen, bin ich am Wochenende endlich dazu gekommen deine Brötchen mal nachzubacken. Sie waren super lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept. Die wird es bei uns noch häufiger geben.

  19. WElchen Quark habt Ihr verwendet? Magerquark oder normalen?

    • Liebe Lin!

      Ich habe Magerquark verwendet! Das ging ganz prima! Vermutlich geht es mit vollfett quark sogar besser! Aber mein Gewissen ist eher für Magerquark zu haben!

      Liebste Grüsse

      Claretti

  20. Hallo
    Die sehen aber auch lecker aus! Ich glaube, die werde ich morgen mal nach backen! Falls ja, werde ich berichten :)
    lg
    Mary

Schreibe einen Kommentar


vier + = 8